Vorträge

Digitalisierung

2020 mit A. Weskott. Digitalisierung. Videobeitrag für Kritische Theorien in der Pandemie. Ein Glossar zur Corona-Krise, YouTube, 26. April 2020, eingeladen.

2020 mit A. Weskott. Digitalisierung queer-feministisch und intersektional. Einführungsvorlesung „Kritik der Geschlechterverhältnisse“, Universität Marburg, 12. Februar 2020, eingeladen.

2019 mit A. Weskott. Kontroll- oder Überlebensmedien? Queer-feministische, postmigrantische und Disability Studies Perspektiven auf Digitalität, Universität Klagenfurt, 12. Dezember 2019, eingeladen.

2019 Neue geschlechtliche eXistenzweisen, digitale Hausfrau, Datenkolonialismus? Posterpräsentation Efas Fachtgung, HTW Berlin, 6. Dezember 2019.

2019 Magische Algorithmen, liminale Räume? Fraktal-feministische Perspektiven auf Digitalität. Tagung Postmagicscience, Universität Hannover, 26. September 2019, eingeladen.

2019 mit A. Weskott. Telling Feminist Stories on the Digital. Gemeinsames Symposium der Sektionen „Frauen und Geschlechterforschung” und „Wissenschafts- und Technikforschung“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS). Quo Vadis Feminist STS? Genealogien, Herausforderungen und Visionen Feministischer Wissenschafts- und Technikforschung. Technische Universität Berlin, 13. Juni 2019.

2019 mit A. Weskott. Media Ecologies under the Sign of the Digital Turn: Postcolonial, Queer-Feminist and Disability Studies Perspectives on the Digital. European Conference on Politics and Gender, University of Amsterdam, 4. Juli 2019.

2019 Digitale Bildmilieus: Eine Aktualisierung des Susan Sontag-Begriffs „Ökologie der Bilder“. Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft, Universität zu Köln, 29. September 2019.

2019    mit A. Weskott. Towards an Understanding of Experimental Ethics in Media Ecology. Tagung „The Great Environmental Switch”: Ecology, Technology, and Thinking, Stockholm University, 20. Mai 2019.

2019    mit A. Weskott. Response. Conference on Politics and Gender, University of Amsterdam, 4. Juli 2019.

2019    mit A. Weskott. Critical Stories on Digitalization. 18th Annual STS Conference Graz, Critical Issues in Science, Technology and Society Studies, Hotel Weitzer Graz, 6. Mai 2019.

2019    Zählen vs. Erzählen? Gedanken zu Digitalisierung und Bildung. Statement. Dießener Klausur. Mensch. Maschine. Zukunft. Psychosomatische Klinik Kloster Diessen, 4. Mai 2019, eingeladen. Ein Interview mit Dr. Ute Kalender finden Sie hier.

2017    Multifaceted Accountability: Study Nurses between Care for Data and Care for Probands. Abschlussworkshop Health by the Algorithm des BMBF-Projektes Risikoscores als Instrumente des Wissenstransfers, Centre for Technology, Innovation and Culture, University of Oslo, 24. März 2017.

2016    Digitale Selbstvermessung in Kohortenstudien. Tagung Personal Health Science. Persönliches Gesundheitswissen zwischen Selbstsorge und Bürgerforschung, Universität Hamburg, 10. Juni 2016, eingeladen.

2016    Beyond the Ability to (Ac)Count. On Accountability in Nursing Practices. 4S/EASST Conference Barcelona – 2016, University of Barcelona, 2. September 2016, eingeladen.

2015    Spirometric Practices of Data Collection and the Communication of Risk Knowledge. Workshop Biobanks and the Communication of Risk Knowledge: Interventions by Researchers, Practitioners and Artists, Foundation Brocher, Genf, 24. November 2015.

2015    Elaine Gan, Ana Tsing-Lowenhaupt. New Forms of Digital Storytelling and Experimental Websites. Workshop Biobanks and the Communication of Risk Knowledge: Interventions by Researchers, Practitioners and Artists, Foundation Brocher, Genf, 23. November 2015.

2020 Digitaler Vortrag: Queere Reproduktionspolitiken, MOSAIK Gesundheit. Ein Projekt für lesbische, bisexuelle und queere Frauen* in Niedersachsen, 30. Juli 2020, eingeladen. Der Link wird bald bekannt gegeben.

2019 Queerfeministische Perspektiven auf Reproduktionstechnologien. Ringvorlesung NoBody is perfect. Universität Dortmund, 13. November 2019, eingeladen.

2017    Eizelle als Ware. Wo Leben stört. Lachesis.Frauen.Gesundheit. Kongress 2017, Ravensberger Spinnerei Bielefeld, 11. Februar 2017, eingeladen. Den Vortragstext finden Sie hier.

2016    The History of my Shoes and the Evolution of Darwin’s Theory. Reading and talk with Kenny Fries. U4. Interdisciplinary Summer School in Gender Studies, Georg-August-Universität Göttingen, 19. August 2016, eingeladen.

2015    Das In-die-Welt-Kommen des Embryos. Perspektiven aus Queer, Gender und Disability Studies. Tagung 20. Jahre Netzwerk gegen Selektion. Alles selbst bestimmt. Funktionieren. Kontrollieren. Optimieren, Hochschule Bremen, 18. April 2015, eingeladen.

2014    Queer Regenerative Work? New Eugenics? The travels of the IVF Embryo in the Age of Biocapitalism. Ringvorlesung SÉANCE 3 – Validité, autonomie, abjection: interroger le corps et le care 3, mit Mel Chen, Vincennes-Saint-Denis, Université Paris VIII, 4. Oktober 2014, eingeladen.

2014  And what do we do now with all that knowledge? Zur Unvereinbarkeit epistemisch-ethischer Annahmen in Körperverständnissen von Queer-, Materialistischen Gender- und kritischen Disability Studies. Tagung Das Politische in der Wissensgeschichte. Perspektiven eines Forschungskonzeptes. Graduiertenkolleg „Geschichte des Wissens, Zentrum ‚Geschichte des Wissens’ (ZGW), ETH und Universität Zürich, 11. April 2014, eingeladen.  

2013  Feministische Refigurationen: Queer-feministische Perspektiven auf den Körper. Plenarvortrag, Arbeitstagung der Kommission Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde, Universität Göttingen, 13. Juli 2013, eingeladen.

2013    Queere Mehrwerte, Arbeit, Spekulation? Entwurf einer queer-feministischen Perspektive auf Biotechnologien. Ringvorlesung Gender Studies. Biopolitiken aus queer-feministischer und postkolonialer Perspektive, Universität Wien, 9. April 2013, eingeladen.

2013  Queer Families im Biokapitalismus. Podiumsdiskussion der geplanten Forscherinnengruppe Familientechnologien. Transformationen von Beziehungsformen und Geschlechterverhältnissen im 21. Jahrhundert, Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, Technische Universität Berlin, 13. Mai 2013 eingeladen.

2012    From Informed Consent to Comprehensive Education. Problematisations of Selective Abortions after PND in German Feminist, Scientific and Political Knowledge. Konferenz Selective Reproductive Technologies – Routes of Routinisation and Globalisation, University of Copenhagen, 14. November 2012.

2012    Rohstoffarbeit und neue Eugenik. Zu den Grenzen queer/feministischer Mikrobiopolitiken. Ringvorlesung Biopolitik –oder die Geschichte vom bloßen Leben, Freie Universität Zürich, 8. November 2012, eingeladen.

2012   Potentiale, Arbeit, Eugenik? Eine transdependente Perspektive auf Reproduktions- und Biotechnologien. Abschlusskonferenz des Gender Initiativkollegs Wien, Widerstände und Widersprüche: Queer-feministische Perspektiven auf Gewalt und Handlungsmacht, Universität Wien, 7. Dezember 2012, eingeladen.

2012    Körper von Wert. Eine queer-feministische und politisch-ökonomische Perspektive auf Reproduktions- und Biotechnologien. Ringvorlesung Jenseits der Geschlechtergrenzen, Zentrum für Disability Studies und AG Queer Studies, Universität Hamburg, 11. April 2012, eingeladen. Den Podcast zur Veranstaltung finden Sie hier.                  

2011    My Body is a Battle Ground. Moderne Reproduktionstechnologien – Fortpflanzung für die Leistungsgesellschaft. Podiumsbeitrag im Rahmen von Who Cares? Queerfeminismus und Ökonomiekritik, Berlin, mit Rebecca Maskos/Susanne Schultz/Sarah Diehl, 24. Februar 2011, eingeladen.

2011    Chair der Sektion Sexuality and the Body. 2. European Conference on Politics and Gender, Central European University Budapest, 7. Januar 2011, eingeladen. 

2011    A Decline of the Active State? Gender, Disability and Biological Citizenship in Current German State-Biopolitics. 2. European Conference on Politics and Gender, Central European University Budapest, 7. Januar 2011.

2011    Queer-marxistische Technologieverständnisse im Biokapitalismus. Vortrag im Rahmen des Sonntagssalons, Berlin, eingeladen.

2010    Top Grade Embryos in the IVF-Stem Cell Interface? Feminist Discourses on the Commodification of Life Itself. Konferenz Cripping Neoliberalism, Charles University Prag, 13. Dezember 2010.

2010    Non/Desired Reproductive Citizens. A Queer-Crip Perspective on Concepts of Reproductive Citizenship, Konferenz Beyond Citizenship, mit Teresa Kulawik/Kathrin Braun/Susanne Schultz, Birkbeck University of London, 2. Juli 2010.

2010    Epigenetic Approaches to Environment. Konferenz Practicing Science and Technology, Performing the Social, European Society for the Study of Practicing Science and Technology (EASST), University of Trento, 3. September 2010.

2010    Beyond Androcentric Gene-Determinism? Notions of Gender in Epigenetic Knowledge. Symposium The Struggle for Meaning –Nature & Culture in Techno- & Life Sciences, Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), 10. Dezember 2010, eingeladen.

2010    Beyond Androcentric Gene-Determinism? Re-Articulations of Gender and Environment in Epigenetics. The 4th Christina Conference on Gender StudiesGender, Nature and Culture, University of Helsinki, 22. Mai 2010.

2010    Genetic Fate, Epigenetic Plasticity? Notions of Gender in Epigenetic Knowledge. 9th Annual IAS-STS Conference Critical Issues in Science and Technology Studies, Graz.

2010    Beyond Androcentric Gene-Determinism? Notions of Gender in Epigenetic Knowledge. Workshop Institute for Advanced Studies on Science, Technology and Society (IAS-STS), Universität Graz, 28. Januar 2010.

2009    Öffentliche Filmvorführung von „Want“ und „Die Heide ruft“, anschließende Diskussion mit Aktivisten der Krüppelbewegung, Seminar Analogien oder Unvereinbarkeiten? Die Intersektionalität von Geschlecht, Heteronormativität und Behinderung, Humboldt-Universität zu Berlin, 29. September 2009.

2009    A Question of Accessibility or Neo-Eugenics? An Intersectional Trans-Crip Perspective on Reproductive Subjectivation and New Reproductive Technologies. Konferenz Transgender Studies and Theories: Building up the Field in a Nordic Context, Linköping University, 18. November 2009.

2009    Between Access and Neo-Eugenics. An Intersectional Queer-Crip Perspective on Notions of Reproductive Subjectivity and New Reproductive Technologies. Vorlesungsreihe des Cambridge Interdisciplinary Reproduction Forum (CIRF), University of Cambridge, 24. November 2009, eingeladen.

2009    Geschlecht und Behinderung als epistemische Dinge. Zur Frage von Interdependenzen im lebenswissenschaftlichen Wissen. Workshop Intersektionalität/Interdependenzen/Postkolonialismus: Theoretische Zugänge – methodische OperationalisierungenGraduiertenkolleg Geschlecht als Wissenskategorie, Humboldt-Universität zu Berlin, 21. November 2009.

2009    Epigenetic Susceptibilities. BIOS Round Table, London School of Economics, 21. Juli 2009.

2009    Kommentierung der Vorträge von Prof. Dr. Teresa Kulawik und Torsten Wöllmann, Internationales Symposium The Knowledge Behind. The Role of Gender Knowledge in Policy Making, Humboldt-Universität zu Berlin, 29. Mai 2009, eingeladen.

2008    Reproduktive Selbstbestimmung vs. Recht auf Leben? Konferenz Doing Intersectionality, Universität Hamburg, 28. November 2008.

2008    How Cultural is Queer Theory? The Impact of Critical Theory and Neo-Marxism on German Queer Theory. Konferenz Queer in Europe, University of Exeter, 14. September 2008.

2020    Die Veränderung der Kategorie Migrant_in in transkulturellen und Diversity-Trainings. Panel. Kongress Armut und Gesundheit, Technische Universität Berlin, 9. März  2020, eingeladen, Kongress wegen Corona abgesagt.

2017    Qualitative and Quantitative Epidemiological Methods. Kick Off Treffen NAVICARE. Patientenorientierte Versorgungsforschung, Institut für Public Health, Charité-Universitätsmedizin, 23. Februar 2017.

2017    Qualitative Methoden in NAVICARE, Methodikertreffen NAVICARE, Institut für Public Health, Charité-Universitätsmedizin, 18. September 2017.

2015    Chatty Things. Some Thoughts on Narration and Knowledge Transfer from a Posthuman Perspective. Workshop Evidence-Based Medicine, Narratives and Decision Aids – A Workshop on Health Care Decision Making in Context, Berlin School of Public Health, Charité‑Universitätsmedizin,16. April 2015, eingeladen.

2015 Wissenstransfer mit Actor-Network-Theory (ANT). Epistemische, forschungspraktische und (wissenschafts)politische Gedanken. Forschungswerkstatt, Institut für Public Health, Charité‑Universitätsmedizin, 19. Februar 2015.

2015    Vorstellung des Projektes vor Vertretern der Nationalen Kohorte, Institute for Community Medicine, Universität Greifswald, 6. Mai 2015.

2014    Engines of Communication? Epidemiological Risk Scores in the Making. 6. International Conference of the European Society for the History of Science, Centre for the History of Science and Technology (CIUHCT), Universität Lissabon, 4. September 2014, eingeladen.

2014    Kodes und Kodieren. Gedanken zur Grounded Theory, Situationsanalyse und Maxqda. Forschungswerkstatt, Institut für Public Health, Charité-Universitätsmedizin, 7. August 2014.

2020 Es gibt viele Menschen, die keine digitale Spur hinterlassen können oder wollen. Interview mit Dr. Aljoscha Weskott für die Jungle World, 20. Mai 2020.

2020 Facetuning und No Make Up Trends. Interview auf Deutschlandfunk Kultur, 28. März 2020. 

2019 Was verstehen Sie unter der Trias MenschMaschineZukunft? Interview auf L.I.S.A Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung, 17. Mai 2020.